STARTSEITE | AKTUELLES | DER VEREIN | DER CHOR | TERMINE | VERANSTALTUNGEN | IMPRESSUM | ARCHIV | DATENSCHUTZ


VERANSTALTUNGEN

2018

Der Männergesangverein Liederkranz Brand ehrt langjährige Mitglieder

Im Rahmen der festlichen Weihnachtsfeier des MGV Liederkranz Brand am 7. Dezember 2018 wurden Adolf Leibold und Joachim Mück für 40 Jahre aktives Mitglied im Männergesangverein Liederkranz durch den überaus gut gelaunten Vorsitzenden der Schwabachgruppe im Fränkischen Sängerbund Bund, Hansjörg Förster, mit Nadel und Urkunde des Fränkischen Sängerbundes ausgezeichnet.

Ebenfalls für 40 Jahre Mitgliedschaft im Männergesangverein Liederkranz wurden die beiden passiven Mitglieder Hermann Seidl und Werner Wilfling durch den 1. Vorsitzenden des MGV Liederkranz Brand, Wilfried Karmann, mit einer Urkunde ausgezeichnet.

Im Anschluss saß man noch gemütlich zusammen.

Die beiden geehrten Sänger, umrahmt vom 1. Vorsitzenden
des MGV (li.) und vom 1. Vorsitzenden der Schwabachgruppe,
Hansjörg Förster (re.)

 

 

 

 

 



2017

Weihnachtsfeier des MGV

Am Freitag, 15. Dezember, lud der Vorstand des Männergesangvereins „Liederkranz Brand“ die aktiven Sänger mit Frauen zu seiner diesjährigen Weihnachtsfeier im Feuerwehrhaus Brand ein.

In seiner Begrüßungsansprache hieß der 1. Vorsitzende Wilfried Karmann die Chorleiterin des MGV Christina Schmitt ganz besonders willkommen, sowie die Sängerfrauen und die geladenen Ehrengäste.

Nach dem gemeinsamen Abendessen erreichte der Abend seinen Höhepunkt mit den Ehrungen langjähriger Mitglieder. Konrad Mück wurde für sein 65-jähriges aktives „Singen im Chor“ geehrt. Er wurde vom stellvertretenden Vorsitzenden der Schwabachgruppe im Fränkischen Sängerbund Reinhard Hanke mit Urkunde und Nadel ausgezeichnet, ebenso mit einer Urkunde vom deutschen Chorverband.

Die passiven Mitglieder Stilla Langenbuch, Reta Wolf, und Herbert Wilfling wurden jeweils für 25-jährige Mitgliedschaft im MGV Liederkranz Brand vom 1. Vorsitzenden Wilfried Karmann und dem Vereinskassier Hendryk Tamm mit Urkunden ausgezeichnet.

Der Chor rundete die Feier mit einem neu einstudierten und einigen bekannten Weihnachtsliedern den Abend ab. Bei Plätzchen und Glühwein saßen die Sänger mit ihren Frauen noch gemütlich beisammen und ließen den schönen, harmonischen Abend ausklingen.

Der Männergesangverein bedankt sich ganz besonders bei der Freiwilligen Feuerwehr Brand, die diese Veranstaltung des MGV wieder mit Personal und der Zurverfügungstellung des Versammlungsraumes tatkräftig unterstützte.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Konrad Mück wurde geehrt

Reinhard Hanke, als Vertreter des Fränkischen Sängerbundes ehrte, während der letzten Weihnachtsfeier des MGV am 15. Dezember 2017, Konrad Mück zu seinem 65. aktiven Singen. Konrad Mück trat dem MGV bereits als Jugendlicher, gleich nach Schulabschluss, dem MGV als Sänger bei. Seit dieser Zeit singt Konrad ununterbrochen im 1. Tenor des MGV Liederkranz Brand (siehe auch Bericht zuvor).

Konrad Mück erhält vom Kassier des MGV Hendryk Tamm die Glückwünsche des MGV.

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Weihnachtsfeier mit Ehrungen

Am Freitag, 2. Dezember 2016, lud der Vorstand des Männergesangvereins „Liederkranz Brand“ die aktiven Sänger mit Frauen zur diesjährigen Weihnachtsfeier im Feuerwehrhaus Brand ein.

In seiner Begrüßungsansprache hieß der 1. Vorsitzende, Udo Vogel, die beiden Chorleiterinnen des MGV – Herlinde Tamm als ehemalige (von 1998 bis 2006) und Christina Schmitt, als die heutige (seit 2007) Chorleiterin – ganz besonders willkommen.

Mit den beiden Weihnachtsweisen „heilige Zeit“ und „Wieder naht der heilige Stern“ begrüßten die Sänger in ihrer neuen Auftrittskleidung – weinrotes Hemd mit Krawatte und schwarzer Weste – ihre Sängerfrauen und die geladenen Ehrengäste.

Höhepunkt des Abends waren die Ehrungen für langjährige Sänger und Mitglieder. Albrecht Ebenhack wurde für seine 65-jährige Mitgliedschaft im MGV „Liederkranz Brand“ vom 1. und 2. Vorsitzenden des Vereins geehrt. Werner Rausch und Georg Horlamus wurden für 50 Jahre „Singen im Chor“ vom stellvertretenden Vorsitzenden der Schwabachgruppe im Fränkischen Sängerbund, Reinhard Hanke, mit Urkunde und Nadel ausgezeichnet, ebenso mit einer Urkunde vom deutschen Chorverband. Für 65 Jahre „Singen im Chor“ zeichnete Reinhard Hanke Leonhard Wolf mit Nadel und Urkunde aus.

Mit den beiden Weihnachtsliedern „Wieder naht der heilige Stern“ und „Stille Nacht in Palästina“ beendete der Männergesangverein den feierlichen Teil der Weihnachtsfeier. Bei Plätzchen und Glühwein saßen die Sänger mit ihren Frauen noch gemütlich beisammen und ließen den schönen, harmonischen Abend ausklingen.

Der Männergesangverein bedankt sich ganz besonders bei der Freiwilligen Feuerwehr Brand, die diese Veranstaltung des MGV wieder mit Personal und der Zurverfügungstellung des Versammlungsraumes tatkräftig unterstützte.

Der Männergesangverein „Liederkranz Brand“ wünscht seinen Mitgliedern und Gönnern ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Beginn des neuen Jahres.




Zur Weihnachtsfeier 2015 hatte die Vorstandschaft alle Sänger mit ihren Frauen in das Feuerwehrhaus Brand eingeladen. Zu Beginn der Veranstaltung konnten Hansjörg Förster als Vorsitzender der „Schwabachgruppe“ und der 1. Vorstand des MGVs Udo Vogel die zahlreichen Mitglieder und geladene Gäste begrüßen.

Eine besondere Ehrung erhielt an diesem Abend Alfred Mück für 65 Jahre aktives Singen.

Für jeweils 50 Jahre aktives Singen wurden die Sänger Reinhard Hanke und Hans Berthold geehrt. Alle erhielten aus der Hand von Hansjörg Förster Urkunden vom Deutschen und Fränkischem Sängerbund, sowie die dazugehörigen Ehrennadeln in Gold.

Helmut Dörsch (50 Jahre) und Josef Ift (40 Jahre) wurden im zweiten Teil der Veranstaltung als ehemalige Sänger für die genannte langjährige Treue zum Verein als passive Mitglieder durch Udo Vogel und Wilfried Karmann geehrt. Sie erhielten die neugestaltete Urkunde mit dem aktuellen Sängerbild.

Die Feier wurde mit einem gemeinsamen Essen in einem gemütlichen Rahmen begangen und durch einige Lieder des Chores abgerundet.

Der Verein möchte sich an dieser Stelle besonders bei seiner Chorleiterin Christina Schmitt für das zurückliegende Jahr 2015 bedanken und hofft, den positiven Trend 2016 fortzusetzen.

(v. l.): Udo Vogel, Alfred Mück, Reinhard Hanke, Hans Bertold
und Hansjörg Förster bei den Ehrungen der aktiven Sänger.

(v. l.): Wilfried Karmann, Joschi Ift, Helmut Dörsch und Udo Vogel bei den Ehrungen für ehemalige Sänger.




Im Rahmen einer Feierstunde des Männergesangvereins Liederkranz Brand im Dezember 2014 wurden langjährige Mitglieder und Sänger geehrt.

Der stellvertretende Vorsitzende des Sängerkreises Erlangen-Forchheim Wolfgang Pohl würdigte vor allem den Einsatz und den Idealismus von Herbert Schorrer, der für 60 Jahre singen beim MGV mit der goldenen Ehrennadel und einer Urkunde des „Deutschen Chorverbandes“ und des „Fränkischen Sängerbundes“ ausgezeichnet wurde.

Für ihre langjährige Förderung des MGV als Mitglied würdigte der Verein Hans Schmidt für 60 Jahre und Dr. Karl Herrmann für 25 Jahre mit einer Urkunde.

 

 

 

 

Wolfgang Pohl, Reinhard Hanke (Vorsitzender des MGV), Herbert Schorrer, Dr. Karl Herrmann (v. l.) präsentieren sich vor den Sängern des MGV, die die Feier gesanglich umrahmten. Nicht im Bild: Hans Schmidt.



Singen unter der Linde

Seit dem Jahr 2010 veranstaltet der Männergesangverein Liederkranz Brand das Singen unter der Linde.

Zu Beginn fand das Fest unter dem Naturdenkmal der über einhundertjährigen Linde vor dem Anwesen der Familie Wolf an der Brander Hauptstraße statt. Aufgrund der immer größer werdenden Beliebtheit der Veranstaltung reichte der Platz im kleinen Festzelt nicht mehr aus. So verlegte man das Singen und die Feierlichkeiten in das Anwesen der Bauernmetzgerei Stefan Prütting. Hier steht eine Scheune und das Festzelt zur Verfügung und bei der "Premiere" im Jahr 2014 fand dies einen guten Anklang.


2015

Der Einladung des Männergesangvereins Brand zum Singen unter der Linde folgten zahlreiche Gäste, unter ihnen der 3. Bürgermeister Eckentals Günter Fensel sowie mehrere Gemeinderäte. Auf  sie warteten gesangliche Darbietungen des Brander Chores sowie von den Gastchören gemischter Chor Aurora aus Oberschöllenbach und dem Männergesangverein Steinbach, die nach der launigen Begrüßung von Udo Vogel, Vorstand des MGV Liederkranz Brand, folgten. Mit Speis‘ und Trank war für das leibliche Wohl gesorgt. Ein Regenschauer bedeutete das leider jähe Ende der bis dahin stimmungsvollen Freiluftveranstaltung.

 


2016
1. Adler-Hof-Singen

Das erste Adler-Hof-Singen fand am Samstag, 4. Juni 2016, in Fortsetzung des Singens unter der Linde statt. Das MGV-Mitglied Herbert Adler hatte sein vorbildlich restauriertes Anwesen mit einem wunderschönen Innenhof zur Verfügung gestellt und nahm mit seiner Familie an dieser Veranstaltung teil.

Der MGV Brand hatte den gemischten Chor „Liederkranz Cäcilia“ Kleinsendelbach unter der Leitung von Herlinde Tamm zur Mitgestaltung eingeladen.

Der Vorsitzende Udo Vogel begrüßte die Anwesenden, darunter auch Vertreter des Marktes Eckental mit Bürgermeisterin Ilse Dölle an der Spitze, sowie den 1. Vorsitzenden des Fränkischen Sängerbundes Schwabachgrund Hansjörg Förster. Er bedankte sich bei allen, die ihre Verbundenheit zum Männergesangverein durch ihren Besuch der Veranstaltung Ausdruck gaben. Besonderer Dank galt den Kindern der Familie Bär. Ihr im letzten Jahr verstorbener Vater war ein treues, verdienstvolles Mitglied des Vereins und ermöglichte es diesem, das Lied "Der Jäger Abschied" zu erwerben, das Fritz Bär zu Ehren vorgetragen wurde. Das ebenfalls neu angeschaffte Lied "Kisses for me" hatte an diesem Abend Premiere und wurde dem verstorbenen Mitglied Georg Hofmann gewidmet, der hierfür den Grundstock legte.

Der zwanglose Ablauf der Gesangsvorträge der beiden Chöre, mit weiteren Frühlings- und romantischen Liedern lieferte einen kurzweiligen Abend für die zahlreichen Besucher und Freunde des MGV „Liederkranz“ Brand. Für Speis' und Trank, bei freiem Eintritt, war ebenso gesorgt.


Ausflug an die Mainschleife

Sonne, Mainfahrt, Gesang, Bocksbeutel und Weinprobe - so könnte man den diesjährigen Ausflug des Männergesangvereins Liederkranz Brand am Freitag 9. September 2016, titulieren.

Bei schönstem Sonnenschein trafen sich früh um 8 Uhr vor dem Brander Schloss 38 MGVler mit ihren Frauen und einigen passiven Mitgliedern, um in bester Laune zu einem Weinausflug zur Mainschleife bei Volkach aufzubrechen. Dort ging es nach einem stärkenden Frühstück mit dem Motorschiff "Undine" auf dem „Mee“, wie die Unterfranken den Main liebevoll nennen, nach Stammheim. An der Anlegestelle nahm uns der Reiseführer Herr Scheller, vom Weingut Scheller aus Stammheim, in Empfang und führte unseren Bus nach Kolitzheim zum Kloster St. Ludwig. Dieses wird von Franziskanerinnen geführt, die dort eine heilpädagogische-therapeutische Einrichtung für Mädchen und junge Frauen betreuen. Schwester Agnella Kestler erläuterte der MGV-Reisegruppe sehr ausführlich die im Neuromanischen Stil erbaute Kirche. Anschließend durften die MGV-Sänger den mitgefahrenen Sängerfrauen und den passiven Mitgliedern in der Kirche drei Lieder vortragen ("Morgenrot", "Wer recht in Freuden", "Über 7 Brücken"). Nicht nur die Sänger waren über die fantastische Akustik der Kirche begeistert, sondern auch die Zuhörer über den gelungenen Sangesvortrag. Nach dem Mittagessen zeigte uns Herr Scheller in einer Mainschleifenrundfahrt mit unserem Bus die Höhepunkte der fantastischen Weinlandschaft um Volkach und Stammheim. Am Ende der Rundfahrt lotste er den Bus über teilweise unbefestigte Weinbergwege zu einer ersten Weinverkostung mit einem sehr trockenen Sylvaner mitten im Weinberggebiet „Eselsberg“ und Erläuterungen vor Ort über den Weinbau im Allgemeinen und der Weinphilosophie der Familie Scheller im Speziellen. Ein kurzer Fußmarsch brachte uns dann zu dem größten Bocksbeutel der Welt, mit einer Höhe von 13 Metern: Einen von der Familie Scheller 2003 errichteter Freisitz mitten im Weinberg, mit Sitzgelegenheit für ca. 50 Personen. Er hat die Form eines großen Bocksbeutels und wurde aus Stahlohren gebaut. Hier gab es eine weitere Kostprobe aus dem Scheller‘schen Weinkeller, gepaart mit allerlei Gedichten und Sprüchen des Weingutbesitzers. Den Vogel schoss er mit seinem umgedichteten Frankenlied ab, das er textlich dem Wein und Unterfranken widmete. Als krönenden Abschluss des Tages lud Familie Scheller die MGV-Reisegruppe auf ihr Weingut ein, um dort den Weinkeller zu besichtigen und den Tag mit einer Weinprobe und einer zünftigen Vesper ausklingen zu lassen. Auch hier ließ es sich der Hausherr nicht nehmen, die Reisegruppe mit einigen seiner selbst gedichteten Verse und Sprüche zu unterhalten.

Gut gestärkt und nach einigen Gläsern Wein traten die Brander am Abend wieder ihren Heimweg an. Im Bus waren sich alle einig, ein solch' schöner und gelungener Ausflug sollte im nächsten Jahr wiederholt werden. Ein besonderes Lob galt den beiden Organisatoren Wilfried Karman und Udo Vogel, die den Ausflug so hervorragend geplant und durchgeführt hatten.




Dorfweihnacht

Die Dorfweihnacht am letzten Freitag vor dem Fest ist jedes Jahr ein Publikumsmagnet.

Im Beisein des Bürgermeisters und seit 2014 der Bürgermeisterin sowie Vertretern der Kirchen musizieren der MGV und der Posaunenchor der evangelischen Kirchengemeinde Eschenau zusammen mit den Grundschul- oder Kindergartenkindern vor dem im Kerzenschein erstrahlenden Christbaum in Brand. Verkaufsbuden für Glühwein, Bratwürste oder weihnachtlichen Deko-Artikeln und der Besuch des Nikolaus für die kleinen Gäste runden den Charakter der kleinen Dorfweihnacht ab. Für die Sicherheit der Besucher sorgt jedes Jahr verlässlich die örtliche Feuerwehr.

Im Jahr 2014 übernahmen die Kirwaburschen aus Brand erstmals die Organisation und Durchführung der Dorfweihnacht.

 



Weinfest

Das Weinfest wurde erstmals im Jahr 1987 gefeiert. Bis 2009 fand dieses insgesamt 22 Mal im Oktober im Brander Sportheim statt. Mit Live-Musik und Tanz kamen verschiedene Weine unterschiedlicher Regionen zur Verkostung. Leider nahm das Interesse so stark ab, dass die Veranstaltung nicht mehr abgehalten werden konnte.